Füllungen für höchste Ansprüche in Bezug auf Form, Haltbarkeit und Ästhetik

Seit vielen Jahren verzichten wir auf den quecksilberhaltigen Werkstoff Amalgam. In der modernen Zahnheilkunde stehen unterschiedliche Alternativen zur Verfügung: Kunststoffe eignen sich für kleine bis mittelgroße Defekte. Sie bestehen aus einer Paste, die mit keramischen Füllpartikeln vermischt ist. Laborgefertigte Füllungen aus Keramik oder Gold sind hochwertige Alternativen für größere Defekte im Zahn.

Über viele Jahrzehnte war Gold das Material der Wahl mit der größten Langlebigkeit. Die nachteilige Ästhetik des Goldes tritt bei keramischen Werkstoffen allerdings nicht auf: Moderne Glaskeramiken lassen sich über CAD-CAM Systeme herstellen und zeichnen sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit und hervorragende Ästhetik aus.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Top